Unsere Umwelt hört nicht an den Stadtgrenzen auf.

Mit dem „Indianer-Basar“ im „Verschenktmarkt“ und dem Büchertisch (jeden Samstag im Foyer der Stadtbibliothek im PFL) werden jährlich ca. 4.000 Euro für die Gesundheitsförderung der Indianer in Rondonia/Brasilien erwirtschaftet.

"Indianerbasar" auch im neuen Verschenkmarkt

Wir freuen uns sehr, dass das Raumproblem des Verschenkmarktes mit dem alten DEKRA GEbäude gelöst ist. Der "Indianerbasar" zur Unterstützung der indigenen Völker des Regenwaldes in Südamerika, also der FastVerschenkmarkt, wird auch an der neuen Wirkungsstätte aktiv werden.

Vielen Dank an Linde und Hartmut für das Weitermachen.

 

 

INDIANER KENNEN KEINEN SCHMERZ

INDIANER KENNEN KEINEN SCHMERZ

 

Bericht vom Vortrag am Mittwoch, 20.Mai 2015 PFL

Herr Wolfgang Kuhlmann von der Arbeitsgemeinschaft Regenwald und Artenschutz e.V., Bielefeld, berichtet in einem spannenden Vortrag über den aktuellen Stand des Projektes UIRAPURU.

Die Vernichtung ihrer Wälder, eingeschleppte Krankheiten und Verfolgung gefährden das Überleben der letzten Indianervölker Amazoniens - sie brauchen unsere Hilfe!

Die indigene Bevölkerung Brasiliens wies bei der letzten Zählung 2010 einen Anteil von nur einem halben Prozent an der Gesamtbevölkerung aus. 500 anerkannte Indianergebiete nehmen mit 106 Millionen Hektar 12,5 Prozent der Fläche des Landes ein. Hier leben 517.000 Menschen, weitere 380.000 kämpfen noch um ihr Land. Dies führt immer wieder zu Konflikten, wie das Beispiel der Tenharim im Süden des Bundesstaates Amazonas zeigt.

Herr Kuhlmann zeigt die Verbindung zur hiesigen Klimaschutzdebatte.

Die dortige Entwaldung verursacht ein Fünftel der weltweiten Treibhausgase. Dass die Klimaziele ohne deutliche Verringerung des Waldverlustes nicht zu erreichen sind, wird kaum noch bezweifelt. Doch wie das geschehen soll, darüber wird heftig gestritten.

Wenn die von Zerstörung bedrohten Wälder geschützt werden können, bleiben sie als gewaltige Kohlenstoffspeicher erhalten. Wenn der auf jährlich 13 Millionen Hektar geschätzte Waldverlust verringert werden kann, bleibt der Kohlenstoff in den Pflanzen gebunden und gelangt nicht in die Atmosphäre, wo er zum Treibhauseffekt beitragen würde.

Mehr Informationen unter:

http://www.araonline.de/magazin_aktuell.htm




Suche