Fällung von Eichen an der Edewechter Landstraße

Sehr geehrte Frau Nießen,
für die nächste Ausschusssitzung bitten NABU und BUND um die Aufnahme des folgenden Punktes auf die Tagesordnung:

Beabsichtigte Fällung von Eichen an der Edewechter Landstraße

Wir beantragen, folgenden Beschluss zu fassen:

Die Verwaltung wird beauftragt, in enger Abstimmung mit den Bürgerinnen und Bürgern eine alternative, den Baumbestand erhaltende Planung für die Verbesserung der Radwegesituation an der Edewechter Landstraße ab der Einmündung Sandfurter Weg in Richtung stadtauswärts vorzunehmen.

Begründung:
Die bisherige Planung sieht die Fällung von 29 Bäumen darunter 25 Eichen, von denen einige sogar einen Stammumfang von mehr drei Metern aufweisen. Ein solcher Eingriff wäre völlig unverhältnismäßig und würde einen schweren Eingriff in das Stadtbild sowie einen bedeutenden Verlust wertvollen Baumbestands bedeuten. Die vehementen Proteste zahlreicher Bürger, der Naturschutzvereine und mehrerer Parteien machen deutlich, dass für ein solches Vorgehen kein Konsens erzielt werden kann. Eine alternative Planung ist daher dringend vonnöten.

Freundliche Grüße
Rüdiger Wohlers, stv. Beratendes Mitglied NABU
Renate Heim, stv. Beratendes Mitglied BUND



  • Mitglied werden
  • Online spenden

unsere Vertreter im Ausschuß

für Natur- und allg. Umweltschutz:
Frau Renate Heim
( Dipl.Biologin und Dipl. Landschaftsplanerin)  

für Energie, Klima und technischem Umweltschutz:
Herr Thomas Myslik
(Dipl.Ingenieur und Dipl.Pädagoge) )

Suche