Moorherbst Oldenburg macht 2017 mit Radtour einen Frühstart

Wenn wir für das Torffrei Gärtnern in Oldenburg werben, dann geht es um den Schutz der Moore. Mit der Globalisierung wird Torf inzwischen zumindest europaweit gehandelt. Gewiss wird aber immer ein Moor dabei geschädigt wenn nicht gar zerstört. Ein nicht wieder gut zu machender Schaden für Natur, Landschaft und Klima.
Aber auch in unserer Nachbarschaft geht solches vor sich.
Daher bieten wir mit dem der BUND Ammerland am Samstag, dem 12. August 2017, um 13 Uhr eine Radtour durch das Hankhauser Moor an. Unter der fachkundigen Leitung des Kreisnaturschutzbeauftragten Horst Bischoff werden die drei Naturräume Geest, Moor und Marsch erlebbar. Der Schwerpunkt liegt auf der Wiesen- und Weidenlandschaft des Hankhauser Moores, das von Torfabbau bedroht sein könnte.
Das Ansinnen wird leider trotz aller gute Gründe dagegen weiter vorangetrieben. Grund ist eben die Nachfrage nach Torfprodukten.
Treffpunkt ist für alle Interessierten um 13 Uhr beim Parkplatz am Schlosspark, Ecke Oldenburger Straße/Parkstraße in Rastede.

Die weitere Planung für den Moorherbst Oldenburg 2017 ist noch im Gange und wird, sobald sie fertig ist, veröffentlicht.

"Moorherbst in Niedersachsen" ist Auftakt von "Torffrei leben"

"Torffrei leben" zeigt die Ausstellung "Moor macht Klima" als oldenburger Beitrag zum "Moorherbst in Niedersachsen" zuerst
im Umwelthaus Mo bis Fr, vom 26.9. bis zum 5.10.2016 im Umwelthaus (PFL-Hintereingang, Peterstr. 3), jeweils von 13 bis 18 Uhr mit Führung und Erläuterung.

Und danach im Foyer des PFL  vom 6.10. bis zum 13.10.2016  in den Öffnungszeiten des PFLs.

 

 

Rahmenprogramm zum Moorherbst

Die Ausstellung "Moor macht Klima" wird von "Torf frei Leben" mit einem Programm begleitet.

Gleich am Anfang findet für die Kooperationspartner von "Torffrei Leben" ein Treffen statt, um die viele Schnittmengen mit deren Projekten und Absichten zu sichten. Erst werden die ersten Schritte vorgetellt und gemeinsam gesehen, wie die geminsamen Schnittmengen auch mit Leben erfüllt werden können.

Danach am Montag, den 26.9.2019 um 18.30 Uhr im Seminarraum 5 des PFL
führt Thomas Myslik mit dem Vortrag 
"Klimaschutz jenseits der Verbrennung und diesseits der Gartenmauer"
in die Hintergründe von "Torf frei leben".

Anhand von Beispielen aus dem täglichen Leben zeigt er uns, wie wir mit unserem Handeln das Klima beeinflussen ohne etwas zu verbrennen. In einer arbeitsteiligen Welt und mit der Komplexität der Globalisierung ist ein sicher klimaschonendes Verhalten fast unmöglich geworden, aber wir sollten es trotzdem anstreben.

Weiter geht es praktisch.

Am Dienstag, den 27.9.2016 ebenfalls um 18:30 Uhr diesmal im Seminarraum 1 des PFL 
zeigt uns Sabine Reimer mit dem Vortrag 
"Torffreies Gärtnern in Oldenburg" gleich welche Grundlagen für eine erfolgreiche Gartenpflege wichtig sind und das ein "Torf freies Leben" im Garten sogar von Vorteil ist.

An den Ausstellungstagen im Umwelthaus werden zudem interessierte Gruppen durch die Ausstellung geführt und deren Möglichkeiten eines "Torf freien Lebens" besprochen.



  • Mitglied werden
  • Online spenden
Suche