BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


Kompost vom AWB

Kompostieren kann zwar jeder, hinten in der Gartenecke findet sich immer ein Plätzchen, wo Strauch- und Rasenschnitt vor sich hinrotten kann.

Doch vielen ist das heute zu mühsam und sie nutzen die Biotonne oder liefern Gartenschnitt gleich bei den Annahmestellen ab. Dieses wird dann aber doch zum Kompost, nämlich im Kompostwerk in Neuenwege.

Kompost statt torfhaltiger Blumenerde?

Die Kreislaufwirtschaft hat die Natur schon vor Hunderten Millionen Jahren erfunden. Mit der Idee alles wiederzuverwenden konnten die Biotope der Welt bis heute unseren Planeten lebensfreundlich erhalten. Die moderne Abfallwirtschaft versucht diesem Ideal so nahe wie möglich zu kommen.

Mit der Übernahme des Kompostwerkes kann der AWB dieser Kette ein Glied hinzu fügen. 

Mit dem OLDENBURG-KOMPOST aus Neuenwege steht nun ein hervorragender Nährstoff für den heimischen Garten zur Verfügung.

Dieser von Gütegemeinschaft Kompost ständig geprüfter Bodenverbesserer wird aus Grün- und Strauchschnitt in Oldenburg (keine Grüne Tonne!)  mit einem standardisierten Rotteverfahren gewonnen.

Zu den Vorteilen des Kompostes aus häuslicher Herstellung kommt seine Keimarmut hinzu, die den Einsatz in fast jedem Garten und alle Pflanzen ermöglicht. Und dazu einem günstigen Preis.

Kompostnutzung will jedoch gelernt sein, daher haben wir diese Information für Sie zusammengestellt. mehr

Quelle: http://oldenburg-stadt.bund.net/torffrei/oldenburg_kompost/