Umwelt schützen. Natur bewahren: Der BUND

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland setzt sich ein für den Schutz unserer Natur und Umwelt – damit die Erde für alle, die auf ihr leben, bewohnbar bleibt.

Der BUND engagiert sich – zum Beispiel – für eine ökologische Landwirtschaft und gesunde Lebensmittel, für den Klimaschutz und den Ausbau regenerativer Energien, für den Schutz bedrohter Arten, des Waldes und des Wassers.

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland ist einer der großen Umweltverbände in Deutschland.

Infostand des BUND; Bund-Aktive beim Schmetterlinge Zählen (Foto: BUND-Gruppe Norderney); Demonstration gegen des Klimawandel

Wir in Oldenburg

Die Kreisgruppe Oldenburg-Stadt besteht seit 1979.

Sie sieht ihre Aufgabe darin die natürliche Umwelt der Menschen in dieser Stadt zu erhalten und zu verbessern und den Natur- und Umweltgedanken in der Bevölkerung zu verbreiten. 

Gerade in einer wenn auch kleinstädtisch geprägten Großstadt wie Oldenburg  ist dieser Anspruch nicht einfach zu verwirklichen. Funktionen wie Wohnen, Arbeiten, Verkehr oder Freizeit haben meist ein größeres Gewicht und damit mehr Fürsprache.

So ist unsere Arbeit nicht nur auf den Naturschutz ausgerichtet, sondern auch für die Gebiete, die unsere Zivilisation direkt betreffen. Zugleich stehen wir für den Schutz der Menschen vor Umweltschäden wie Lärm, schlechte Nahrung oder mangelhaften Verwaltungshandeln.

Die Kreisgruppe hat ca. 600 Mitglieder und 200 Förderer.

Der Vorstand setzt sich nach interner neuer Aufgabenverteilung aus

Dr. Hartmut Ludewig (Schriftführer und Geschäftsstelle)
Sabine Reimer (Kassenwartin)
Thomas Myslik (Öffentlichkeitsverantwortlicher (v.i.S.d.P.))
(Die Vorstandmitgliedschaft ruht aufgrund einer dienstlichen Verpflichtung bis 31.7.2019, Arbeit wird als Angestelltere des Umwelthauses satzungskonform übernommen. )

zusammen.

Der BUND-Oldenburg ist Mitglied im Umwelthaus Oldenburg e.V.
und hat dort im Kulturzentrum PFL auch seine Geschäftsstelle.



  • Mitglied werden
  • Online spenden
Suche