Aktuell

Umweltschutz für Stadt und Land

Die BUND Kreisgruppe Oldenburg - Stadt  
ist eine Untergliederung des
Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), 
Landesverband Niedersachsen e.V.  

 

 

Moorherbst Oldenburg 2017

Dieses Jahr kooperieren der BUND und die Stadtverwaltung für den Oldenburger Beitrag zum

Moorherbst in Niedersachsen“.

Das Moor ist ein großer Kohlenstoffspeicher, eine beeindruckende Landschaftsform und ein wichtiges Naturreservat. Torfabbau zerstört in der Regel das alles.
Moorschutz in Oldenburg heißt daher die Nachfrage nach Torferden zu minimieren.
So haben wir auch ein Programm zusammengestellt, das diese Aspekte umfasst.
Das verbindende Element ist die Ausstellung „Moor macht Klima“, die vom 14.9.2017 bis zum 11.10.2017 im PFL zu sehen ist.  weiter

Moorherbst Oldenburg macht 2017 mit Radtour einen Frühstart

Wenn wir für das Torffrei Gärtnern in Oldenburg werben, dann geht es um den Schutz der Moore. Mit der Globalisierung wird Torf inzwischen zumindest europaweit gehandelt. Gewiss wird aber immer ein Moor dabei geschädigt wenn nicht gar zerstört. Ein nicht wieder gut zu machender Schaden für Natur, Landschaft und Klima.
Aber auch in unserer Nachbarschaft geht solches vor sich.
Daher bieten wir mit dem der BUND Ammerland am Samstag, dem 12. August 2017, um 13 Uhr eine Radtour durch das Hankhauser Moor an. weiterlesen

8000 t CO2 bei Erörterungstermin gefunden

Am letzetn Mitttwoch war nun der Erörterungstermin zum Abfallwirtschaftskonzept  der Stadt Oldenburg für die nächsten fünf Jahre.
Da der BUND als einziger Verband eine Stellungnahme abgegeben hat, war die Runde so klein, dass die Erörterung ohne formalen Ballast in einer fruchtbaren Gesprächsathmosphäre stattfinden konnte. Auch wenn die Stellungnahme weiter

 

 

 

 

Erörterungstermin zum Abfallwirtschaftskonzept gut vorbereitet

nachdem wir unsere Stellungnahme zum Abfallwirtschaftskonzept abgegeben haben, erhielten wir von der Verwaltung folgende Mitteililung:

"Sehr geehrter Herr Myslik,
 vielen Dank für Ihre Anregungen und Hinweise zum Entwurf des Abfallwirtschaftskonzeptes der Stadt Oldenburg im Rahmen des Beteiligungsverfahrens. weiter

 

 

Abfallwirtschaftskonzept für die Stadt Oldenburg

Wie sich eine Abfallwirtschaft aufstellt und welche Ziele sie erreichen möchte, legt sie im oldenburger Falle im  "Abfallwirtschaftskonzept für die Stadt Oldenburg" fest. 

Aus diesem Grunde haben wir uns der Mühe unterzogen das neue Konzept zu sichten, zu analysieren und zu kommentieren. Ergebnis: da ist noch Luft nach oben, mehr

 

 

 

BUND diskutiert "Abfallwirtschaftskonzept"

Der BUND lädt im Rahmen der Kampagne "Torf frei Leben" zur Diskussion  
 über das "Abfallwirtschaftskonzept für die Stadt Oldenburg 2017-2021".

Anlaß ist, dass der BUND als anerkannter Umweltverband aufgefordert wurde
bis Ende Mai Stellung zum  "Abfallwirtschaftskonzept" zu beziehen. 

Das Abfallwirtschaftskonzept greift in fast alle Nachhaltigkeitsthemen ein:
Stoffkreislauf, Soziales, Klima, Energie, Solidarität, Siedlungswesen, Bildung und und ...

Der BUND möchte diese Möglichkeit der Beteiligung für weitere Interessierte öffnen mehr 

OL Kompost kommt in OL an

Das Gute liegt oft so nahe. Das gilt nicht nur für das PFL, das am 7.5.2017 sein 25 jähriges Bestehen mit einem Familienfest beginn, sondern auch für den  Kompost aus dem OL Kompostwerk in Neuenwege.
Unsere Teilnahme am Jubiläum haben wir mehr
 

BUND stellt sich vor

Auch wir sind dabei!
Der BUND Oldenburg stellt sich beim Fest zum 25 jährigen Bestehen des Kulturzemtrums PFL vor.
Schwerpunkt ist unsere aktuelle Kampagne "Torf frei Leben". 
Als Premiere haben wir den Oldenburger Kompost.
Den gibt es zwar schon lange. Doch nur vor der Stadt. Wir nutzen die 25 Jahr Feier des PFL am 7.5. um den OldenburgerInnen diese Naturprodukt aus Oldenburg auch wieder für Oldenburg bekannter zu machen.
Bisher war dieses hochwertige Recyclingprodukt ein Geheimtipp und aufgrund der Abgabemenge gut organisierten Gartengruppen vorbehalten. Das wollen wir ändern.
Aber auch alles andere, was der BUND im Oldenburg und umzu so macht, stellen wir vor.
Kommen Sie und sehen Sie selbst.

Die Latte beim Kompostwerk liegt nun höher

Der BUND hat sich vor mehreren Jahren schon des Themas angenommen. Und zwar aus Gründen des Moorschutzes und damit für den Landschafts-, den Natur- und den Klimaschutz im Oldenburger Umland.
Noch immer wird von Oldenburger Bürgern säckeweise sogenannte Blumenerde gekauft und im Garten verteilt. Wesentlicher Inhalt ist hier Torf und damit der Grund, warum immer noch Moore zerstört werden.
Nun hat das Kompostwerk damit auf den ersten Blick nichts mehr 



  • Mitglied werden
  • Online spenden
Suche